Covid-19-Infektionen bei zwei Mitarbeiterinnen der Kinderkardiologie des UKE

Covid-19-Infektionen
bei zwei
Mitarbeiterinnen der
Kinderkardiologie
des UKE

Gerade erreicht uns eine offizielle Presse-Mitteilung des UKE zu Covid-19-Infektionen bei zwei Mitarbeiterinnen der Kinderkardiologie des UKE.
Leider beeinflußt der Corona-Virus unser aller Leben, direkt oder indirekt, so auch unsere Kinder-Herzstationen am UKE.
Wir wünschen einen hoffentlich weiterhin symptomfreien Verlauf bei den Covid-19-Infektionen bei zwei Mitarbeiterinnen der Kinderkardiologie des UKE, allen Kollegen und betroffenen Familien weiterhin negative Testergebnisse!

“Kontaktpersonen von COVID-19-Infizierten sind bereits identifiziert und in Quarantäne”

Weitere Hinweise des UKE zum Thema Corona

(mehr …)

Verschiebung aller HKH-Veranstaltungen, die bis 30-06-2020 stattfinden

Verschiebung
aller HKH-
Veranstaltungen,
die bis 30-06-2020
stattfinden

Liebe Mitglieder und Freunde der Herz-Kinder Hilfe Hamburg,

unser aller Leben steht zur Zeit Kopf, bzw. (fast) still.
Eine wichtige Botschaft für uns Herzeltern ist jedoch, dass die Versorgung unserer Herzkinder trotz einiger Einschränkungen gesichert scheint – seht bitte dazu die offizielle Veröffentlichung von Herrn Prof. Kozlik-Feldmann, unserem Chefarzt der Kinderkardiologie.

Aufgrund der aktuellen Lage rund um das “Corona-Virus” und vor allem zum Schutz unserer Herzfamilien haben wir uns entschlossen, alle unsere Veranstaltungen, die bis zum 30.06.2020 stattfinden (v.a. unsere Herzcafés im April, Mai und Juni), bis auf weiteres zu verschieben.
Den Termin unserer diesjährigen Mitgliederversammlung sehen wir zur Zeit noch ‚dynamisch‘ und warten den weiteren Verlauf der Pandemie ab.
Ersatztermine geben wir – so schnell es uns möglich ist – bekannt.

Liebe Mitglieder, wir als euer Vorstand wissen, die augenblickliche Situation ist für uns alle nicht einfach und so noch nie da gewesen.
Trotzdem müssen wir damit umgehen.
Wir wünschen uns von unserer Gesellschaft, dass sie sorgsam und rücksichtsvoll alle offiziellen Anweisungen befolgen, um unsere Herzkinder und andere Risikogruppen in besonderem Maße zu schützen.

Und nach der Krise werden wir alle gemeinsam versuchen, den Faden unseres Lebens und unserer Arbeit in der Herz-Kinder-Hilfe wieder aufzunehmen.
Selbstverständlich sind wir per Mail und Telefon weiterhin für die Sorgen und Nöte von Herzeltern da, bis wir uns wiedersehen können.

Bleibt / bleiben Sie bis dahin alle gesund.

Liebe Grüße

inge heyde
1.Vorsitzende
im Namen des gesamten Vorstandes.

Regeln zur Behandlung herzkranker Kinder UKE

Regeln
zur Behandlung
herzkranker Kinder
im UKE

Mit den derzeitigen Regeln zur Behandlung herzkranker Kinder im UHZ des UKE Hamburg erreicht uns gerade ein offizielles Statement von Prof.Dr. Kozlik-Feldmann, Klinikdirektor der Kinderkardiologie am UKE Hamburg.

In den schweren Zeiten der COVID-19 Krise wende ich mich heute an Sie, um über die derzeitigen Regeln zur Behandlung herzkranker Kinder im UHZ des UKE Hamburg zu informieren.
Die gute Nachricht ist, dass wir die Behandlung unserer Patienten auch in den kommenden Tagen und Wochen gewährleisten können.
Mein Team und ich gehen für unsere Patienten bis an und über die Belastungsgrenzen.
Aber auch wir unterliegen den sich derzeit ständig ändernden Rahmenbedingungen.
Daher kann es theoretisch auch zu Kapazitätseinschränkungen in der Zukunft kommen. Im den Bereichen Herzkatheterintervention und Herzoperation bieten wir weiterhin alle Verfahren an. Allerdings müssen die Rahmenbedingungen beachtet werden.
Sie werden sicher gehört haben, dass im UKE nun ein generelles Besuchsverbot gilt. Für die kinderheilkundlichen Fächer gibt es Ausnahmen in beschränktem Rahmen. Auf die Normalstationen darf ein Angehöriger beim Kind sein oder es besuchen. Es muss immer dieselbe Kontaktperson sein, für die ein Besucherausweis durch unsere Klinik ausgestellt wird. Im Rahmen eines Aufenthaltes auf der Intensivstation darf auch der zweite Elternteil zum Kind, allerdings nicht beide simultan. Wenn Sie und die Eltern mit diesen Rahmenbedingungen einverstanden sind, kann eine Versorgung im UHZ erfolgen. Notfälle können immer versorgt werden.

Im Bereich unserer Ambulanz haben wir eine stringentere Reduktion vornehmen müssen. Hier können wir nur noch Patienten, die einen vermutlich dringenden Handlungsbedarf haben annehmen. Dringender Handlungsbedarf heißt, dass der Patient ohne Behandlung mit hoher Wahrscheinlichkeit Schaden nehmen würde. Hierfür bitte ich um Verständnis.

Auch wir mussten einige Mitarbeiter in Schutzisolation nach Hause entsenden. Von ärztlicher und pflegerischer Seite ist die Versorgung aber durchweg gewährleistet. Allerdings können wir bis zu 27.03.2020 unser Sekretariat nicht mehr besetzten. Daher bitte ich sie im Bedarfsfall mit meinen Mitarbeitern/Innen oder mir den direkten Kontakt zu suchen.

Sollten sich relevante Änderungen der Versorgungslage ergeben, werde ich sie zeitnah erneut informieren.

Es verbleiben mit herzlichen Grüßen

Ihr Rainer Kozlik-Feldmann und das gesamte Kinderherz-Team

Bleiben sie alle gesund!!!

 

Prof. Dr. med. Rainer Kozlik-Feldmann

Klinikdirektor
Universitäres Herz- und Gefäßzentrum UKE Hamburg GmbH
Klinik und Poliklinik für Kinderkardiologie
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf



Archives by Month:


Archives by Subject:


Archives by Year:

  • 2021
  • 2020
  • 2019
  • 2018
  • 2017
  • 2016
  • 2015